Latein ist eine Voraussetzung für das Jus – Studium. Wenn Ihr weder in Latein maturiert, noch zumindest 10 Stunden des Oberstufenunterrichts für Latein geopfert habt, müsst Ihr eine Ergänzungsprüfung ablegen.

Zwei Möglichkeiten

1.    Lateinkurs mit abschließender Latein-Matura an einem Kurszentrum.

Dies ist die häufigste Form der Ergänzungsprüfung. Der Vorteil ist die kurze, intensive Vorbereitung, der Nachteil sind die hohen Kursgebühren, wobei es oft viele Möglichkeiten für eine Ermäßigung, wie etwa einen Mengenrabatt, gibt.

2. Besuch eines Lateinkurses an der Uni

Dieser ist einerseits kostenlos, andererseits sehr zeitaufwändig. Die Kurse finden ausschließlich in Form einer zwei-semestrigen Lehrveranstaltung, angeboten von Treffpunkt Sprachen, statt. Informationen zu diesen Kursen findet Ihr auf der Homepage der Studien- und Prüfungsabteilung bzw. von Treffpunkt Sprachen.

Fact: Der Nachweis des Latinums ist Voraussetzung, um den ersten Abschnitt einreichen zu können.

Zeitpunkt der Ablegung des Latinums

Die Lateinergänzungsprüfung muss VOR der Absolvierung der letzten Prüfung des ersten Studienabschnitts positiv erbracht werden. Wird diese zu spät abgelegt, kommt es zur Aberkennung aller Prüfungen, die vor der Erfüllung der Voraussetzung absolviert wurden.

Unsere dringende Empfehlung ist daher, dass ihr:

1. Die Prüfung rechtzeitig ablegt.

Dies bedeutet, dass ihr bevor ihr die letzte Prüfung des ersten Studienabschnitts ablegt, bereits den Nachweis der positiv absolvierten Lateinergänzungsprüfung erbracht habt.

2. Darauf achtet, welche diese letzte Prüfung ist.

Bitte beachtet unbedingt, dass die letzte Prüfung im ersten Abschnitt eine Vorlesungsprüfung sein sollte, um etwaige Kollisionen mit der Ergänzungsprüfung zu vermeiden.